Vom Faustkeil bis zur SMS

Der Buchtitel macht neugierig. Doch was erwartet den Leser eigentlich? Das offenbart eindrücklich das Inhaltsverzeichnis: ein breites Spektrum ...

Der Buchtitel macht neugierig. Doch was erwartet den Leser eigentlich? Das offenbart eindrücklich das Inhaltsverzeichnis: ein breites Spektrum wissenschaftlicher Näherungen zu den Begriffen Evolution, Denken und Kultur. Die drei Autoren Gamble, Gowlett und Dunbar verbinden ihre Spezialgebiete Geistes- und Sozialwissenschaften, Archäologie und Experimentelle Psychologie und untersuchen die Frage, wie sich das soziale Miteinander entwickelt hat. Dabei reicht der zeitliche Rahmen von den ersten Menschen bis heute.

Der Text ist in sieben Kapitel unterteilt, zum Beispiel: „Was ist ein soziales Wesen?“, „Vorfahren mit kleinem Gehirn“, „Vorfahren mit großem Gehirn“, „Leben in großen Gesellschaften“. Die Fülle der im Text beschriebenen Einflussgrößen zur menschlichen Evolution lässt die noch unbekannte schier endlose Menge von Einflüssen erahnen, durch die die Evolution gesteuert und bestimmt wird. Ich habe ein weiteres Kapitel vermisst, das mit „Die zukünftige Evolution des Menschen“ hätte überschrieben werden können. Natürlich wäre das höchst spekulativ, nichtsdestominder ebenso interessant.

Eine der interessantesten Informationen manifestiert sich in der Dunbar-Zahl, ermittelt vom Ko-Autor Dunbar. Sie beträgt 150. Dies ist die Durchschnittszahl der sozialen menschlichen Kontakte. Erstaunlich ist die Konstanz dieses Wertes, quasi unabhängig vom sozialen Umfeld.

Insgesamt ist dies ist kein leicht zu konsumierendes Buch. Er erfordert hohe Konzentration und generelles Interesse an der Sache. Als „Lesehilfe“ haben die Autoren jedem Kapitel eine Zusammenfassung angefügt. Diese vor dem Kapiteltext zu lesen, kann hilfreich sein. Jedenfalls sollte man sich für die Lektüre Zeit nehmen. Erst dann wird sie zum Abenteuer.

Abschließend bleibt festzuhalten: Auch wenn einige Aussagen im Klappentext unmäßig überhöht klingen, beeindruckt das Buch dennoch durch die Fülle der Informationen und die klare und auch von fachlichen Laien verständliche Sprache.

Clive Gamble, John Gowlett und Robin Dunbar „Evolution, Denken, Kultur – Das soziale Gehirn und die Entstehung des Menschlichen“, Springer-Verlag Berlin-Heidelberg 2016, 346 Seiten, 24,99€ (auch als E-Book erhältlich)