Jungforscher Tilmann Hoffbauer präsentiert sein innovatives IT-Projekt auf der CEBIT 2018 in Hannover

Preisträger von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb ist Aussteller am Messestand des Bundesbildungsministeriums

Ab heute präsentiert Jugend forscht Preisträger Tilmann Hoffbauer (18) sein prämiertes IT-Projekt „SimplePresenter“ auf der CEBIT 2018. Die weltweit größte Messe für Informationstechnik findet vom 11. bis 15. Juni 2018 in Hannover statt. Der Jugend forscht Messeauftritt ist Teil des Standes E52 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Halle 27.
 
Mit seinem Jugend forscht Projekt schuf Tilman Hoffbauer Abhilfe in einer misslichen Situation, die viele Menschen kennen: Man hat eine Bildschirmpräsentation vorbereitet, doch dann spielt die Technik nicht mit, etwa weil Dateiformate inkompatibel sind oder Anschlusskabel nicht passen. Hier kommt der „SimplePresenter“ des Jungforschers ins Spiel. Er basiert auf einem Kleinstcomputer, der direkt in einen der Anschlüsse des Beamers gesteckt wird – so braucht man keinen störungsanfälligen Laptop mehr. Über einen Touchscreen lässt sich die Datei auswählen und man kann ganz einfach durch die Folien klicken. Bei ausgiebigen Tests in seiner Schule stellte der Jungforscher fest, dass die Bedienung seines SimplePresenters deutlich weniger Zeit kostet als die eines Computers.
 
„Die CEBIT bietet mir eine tolle Möglichkeit, mein Projekt auch Fachleuten aus dem Bereich der Computer- und Informationstechnik vorzustellen“, sagt Tilmann Hoffbauer. „Ich freue mich sehr auf interessante Begegnungen mit Besuchern und Ausstellern der Messe.“ Der Jungforscher wird kommendes Wintersemester sein Informatikstudium an der RWTH Aachen beginnen. Später möchte er im Bereich innovative Produktentwicklung oder in der universitären Forschung arbeiten.
 
„Es freut uns, dass sich mit Tilmann Hoffbauer auch in diesem Jahr wieder ein erfolgreicher Jungforscher mit seinem IT-Projekt auf der CEBIT am Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung präsentiert“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. „Durch die Teilnahme an internationalen Fachmessen erhalten unsere Alumni nicht nur die Gelegenheit, ihre Forschungsprojekte und Erfindungen Experten aus aller Welt vorzustellen. Sie knüpfen dort auch wertvolle Kontakte und sammeln Erfahrungen, die in ihrem späteren Berufsleben hilfreich sein können.“    
 
Die Stiftung Jugend forscht e. V. fördert die Alumni des Wettbewerbs mit verschiedenen Angeboten zur Berufsorientierung und auf allen Ausbildungsstufen und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Neun von zehn erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettbewerbs studieren nach dem Schulabschluss ein MINT-Fach.

Pressekontakt:

Stiftung Jugend forscht e. V.
Dr. Daniel Giese
Baumwall 5
20459 Hamburg  
Tel.: 040 374709-40
Fax: 040 374709-99
E-Mail: presse@jugend-forscht.de
www.jugend-forscht.de
www.facebook.com/Jugend.Forscht