Grusel und andere Themen im Videochat

In der Reihe Forschungschat des Forschungszentrums Jülich kurz vor Halloween befasst sich Simon Eickhoff vom Institut für Neurowissenschaften und Medizin mit unserer Lust auf Thrill. Er stellt – passend zum Datum – die Frage: „Halloween – Warum gruseln wir uns so gern?“

Immer donnerstags von 15 bis 16 Uhr stellen junge NachwuchswissenschaftlerInnen in der Reihe Forschungschat ihre Arbeiten aus unterschiedlichen Fachrichtungen und mit individuellem Fokus in Online-Videokonferenzen vor. Kurze Filme und Fotos ergänzen das Format. Rückfragen der Teilnehmenden und ein lebhafter Austausch sind ausdrücklich erwünscht.

Folgt diesem Link, dort findet Ihr unter der Überschrift „Hier treffen Sie uns“ weitere Themen, Termine und Hintergrundinfos.
Hier geht es direkt zum Forschungschat (donnerstags 15 bis 16 Uhr).
Wer Fragen zum Forschungszentrum als Arbeitgeber hat, kann sich bereits um 14:45 Uhr einwählen. Die Personalentwicklung (P-E) steht dann zur Verfügung.

Die nächsten Termine und Themen des Chats sind:
15.10. Jürgen Gross, Institut für Energie- und Klimaforschung IEK-2, Werkstoffstruktur und -eigenschaften
22.10. Estela Suarez, Jülich Supercomputing Centre JSC: Die Zukunft des High Performance Computing
29.10. Simon Eickhoff, Institut für Neurowissenschaften und Medizin INM-7, Gehirn und Verhalten: „Halloween – Warum gruseln wir uns so gern?“